Neuigkeiten

02.10.2018, 11:32 Uhr | CDU-Kreistagsfraktion
CDU-Kreistagsfraktion diskutierte über "Elektromobilität im ländlichen Raum"
Batteriefertigung ist auch ein Thema für Niedersachsen
Die Fertigung von Batterien, eine Prognose für den Bestand von Elektrofahrzeugen im Landkreis Osnabrück im Jahr 2030 und die Unterstützung der Kommunen bei diesem Thema waren Inhalt eines Fachforums, zu dem die CDU-Kreistagsfraktion Osnabrück Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann (CDU), die Hochschulprofessoren Kai-Michael Griese  und Hans-Jürgen Pfisterer, den Bielefelder Unternehmer Robert Tönnies und Landrat Dr. Michael Lübbersmann ins Kreishaus eingeladen hatte.
Osnabrück -

Minister Althusmann betonte, dass Niedersachsen gemeinsam mit der Bundesregierung viele hunderte Normal- und Schnellladesäulen finanziert habe. Auch bei den Elektrofahrzeugen wolle das Land vorangehen. Aktuell bestehe der Fuhrpark des Landes aus 180 Elektrofahrzeugen; zukünftig sollen 10 Prozent aller Fahrzeuge elektrisch angetrieben werden. Dabei setze man auch auf eine Generation von Feststoffbatterien, die die heute noch eingesetzten Lithium-Ionen-Batterien ablösen würden. „Gerade bei dieser Technik ist die Abhängigkeit von Asien viel zu groß. Wir brauen dringend eine Batteriefertigung in Deutschland und das ist auch in Niedersachsen ein Thema. Ich setze mich dabei mit Vehemenz für unseren Automobilstandort ein", betonte der niedersächsische Wirtschafts- und Verkehrsminister. Generell verfolge die Landesregierung beim Thema Mobilität aber einen technologieoffenen Ansatz, denn nur ein Energiemix bis hin zum Wasserstoffantrieb wie bei dem jüngst in Betrieb genommenen Zug zwischen Buxtehude und Bremervörde sei zukunftsfähig.

Landrat Dr. Michael Lübbersmann betonte, dass Elektromobilität im ländlichen Raum ein wirkliches Zukunftsthema sei, das gerade in Zeiten von Verbotsdiskussionen von Kraftfahrzeugen an Aktualität gewinne. Deshalb habe der Landkreis Osnabrück mit einem Elektrofahrzeug für Fahrschulen schon frühzeitig die Weichen gestellt. Auch mit dem aktuellen Fördertopf für Kommunen, der für den Kauf oder das Leasing von Elektrofahrzeugen genutzt werden könne, wolle man die Hemmschwellen für die Nutzung von Elektroautos abbauen. 

Worin diese Hemmschwellen bestehen, davon berichteten die beiden Professoren Griese und Pfisterer von der Hochschule Osnabrück, die in der Studie "2AutoE" das Nutzerverhalten von Bürgern in Landkreis und Stadt Osnabrück untersucht und festgestellt hatten, dass ein Elektroauto das ideale Zweitauto sein könnte. Die Professoren prophezeiten, dass im Jahr 2030 insgesamt "20.000 reine Elektroautos oder Plug-in-Hybridfahrzeuge im Landkreis Osnabrück im Besitz von Landkreisbürgern sein werden." Professor Pfisterer stellte die Innovationsfähigkeit der Hochschule Osnabrück im Bereich elektrischer Antriebe vor und bat den Minister um Unterstützung, damit die von den Wissenschaftlern entwickelten Produkte zukünftig auch in Niedersachsen für eine entsprechende Wertschöpfung sorgen. „Bislang machen wir hier die Arbeit und die Produktion geht nach Bayern oder Baden-Württemberg."

Ein Modell, wie den Bürgern die Hemmschwelle beim Betrieb eines Elektroautos genommen werden könnte, stellte der Bielefelder Unternehmer Robert Tönnies vor, der mit seinem Unternehmen electrify GmbH schon mehr als 600 Elektroautos in den Markt gebracht hat. „Kunden können unsere Autos wie einen Leihwagen mieten und haben eine Kündigungsfrist von vier Wochen, sodass die Angst vor fehlender Reichweite oder einer schwachen Batterie in den Hintergrund rückt", stellte Tönnies heraus.

In der anschließenden Fragerunde, die ebenso wie das Fachforum vom Fraktionsvorsitzenden Martin Bäumer moderiert wurde, ging es um die Eichung von Ladesäulen und die Frage, wie der Ausbau der Infrastruktur besser vernetzt und unterstützt werden kann. Anschließend nutzten Althusmann und Lübbersmann ebenso wie andere Gäste des Forums die Gelegenheit, mit einem zum Elektroauto umgebauten „Retrokäfer“ eine Runde um das Kreishaus zu drehen. 

 

Foto: Hermann Pentermann

Bildunterschrift:

Einweisung durch electrify GmbH Geschäftsführer Robert Tönnies, Rundfahrt von Landrat Dr. Michael Lübbersmann und Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann mit dem „Retrokäfer“

 


Bilderserie

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon